MEDIZINISCHE VERSORGUNG 

Für die medizinische Versorgung ist seit der Saison 2019/20 ein Arzt im Verein integriert, der mit den Spielern zusammen daran arbeitet, sie schnellstmöglich wieder in das Mannschaftstraining zu bringen. An oberster Stelle steht dabei die vollständige Genesung des Spielers und nicht der einfache Wunsch nach Schmerzfreiheit. Somit werden Folgeverletzungen bestmöglich vorgebeugt. Aber nicht nur die Rehabilitation ist Bestandteil der Arbeit, sondern auch Verletzungsprävention. 

Um die Arbeit im medizinischen Bereich etwas genauer zu erläutern, wird in Spieler und Trainer unterschieden.

Spieler

Die Spieler von Westfalia Rhynern profitieren durch eine individuelle Versorgung bei Sportverletzungen. Der Vorteil liegt dabei im gegenseitigen Interesse, den Spieler schnellstmöglich wieder Spielfähig zu bekommen. Das heißt, dass bei den einzelnen Diagnosen keine Standardaussagen getätigt werden, sondern jedes Verletzungsbild individuell betrachtet und anhand der Erkenntnisse ein Programm erstellt wird. 

Aber nicht nur bei bereits entstandenen Verletzungen werden unsere Spieler unterstützt. Auch in der Verletzungsprävention bekommen die Nachwuchsfußballer eine Beratung und Herangehensweisen für die Vorbereitung auf Spiel- und Trainingstage. Neben dem Verständnis dafür, wie der Körper funktioniert, werden auch ernährungs- sowie athletische Grundlagen besprochen. 

Die Ausbildung der Fußballer geht damit über die rein fußballerische Komponente hinaus. 

Trainer

Neben den Spielern profitieren auch die Trainer. Um auch die Trainer für die Wichtigkeit der richtigen Herangehensweise bei Verletzungen, aber auch der Prävention zu sensibilisieren, gibt es in regelmäßigen Abständen Schulungen, in denen verschiedene Schwerpunkte besprochen werden. Dieses Wissen können die Trainer dann wiederum für ihre eigenen Planungen nutzen und entwickeln sich somit stetig weiter. 

Rhynernlogo.png

SV Westfalia Rhynern e.V.

Am Sportplatz 20

59069 Hamm